Veranstaltungen

Jeden 2. Dienstag im Monat: LateNight Kaffeklatsch; 19:00 – 22:00 Uhr; BIS


FÄLLT AUS! 08. August; Dienstag, 19:00 – 22:00; BIS
LateNight Kaffeeklatsch
Betreutes Klönen mit der Tante. Diesmal: Critical Rave.

 


Vergangene Veranstaltungen

11. Juli; Dienstag; 19:00 – 22:00; BIS
Jörg Bergstedt: „Konsumkritik-Kritik … oder wollt Ihr ein Leben im Öko-Hamsterrad?“
Überall dröhnt die Werbung: Ändere Dein Leben und Du änderst die Welt! Nachfrage regelt das Angebot! Ethische Geldanlagen, Kaufen mit gutem Gewissen usw. Warum aber wird die Welt nicht besser, sondern nur der Bio-, Fahrrad- und Solarladen zu einem Kommerztempel? Der Vortrag widerlegt die These von der großen Verbraucher_innenmacht und zeigt, dass die Selbstreduzierung auf’s Dasein als Konsument_in vor allem denen dient, die nichts als Profit im Sinn haben. Für Mensch und Umwelt aber geht es um mehr als sich mit der Rolle des Bezahlenden im Kapitalismus zufrieden zu geben.
Der Referent, Jörg Bergstedt, ist Autor zahlreicher Ökologiebücher (z.B. „Monsanto auf Deutsch“) und des Büchleins „Konsumkritik-Kritik“. Infoseite: www.konsumkritik-kritik.tk


26. Mai; Freitag; 18:00 – 23:00; BIS
Niko Paech: Einladung zur Produktivitätsverweigerung
Im Anschluss Anderland (Konzert)

19. Mai; Freitag; 19:00 – 20:30; VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Str. 85
Solidarische Landwirtschaft – Sola…wie?
Das Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft wird vorgestellt sowie der konkrete Aufbau eines Solawi-Projektes in Schwalmtal-Eicken aufgezeigt. Bei einer Solawi teilen sich Erzeuger und Verbraucher die Ernte, das Risiko und die Verantwortung für die angebauten Lebensmittel. Dadurch verlieren diese ihren Preis und erhalten ihren Wert zurück.
Kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten (171C9040F).
Kursleitung: Marion Grande

12. Mai; Freitag; 19:00 – 20:30; VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Str. 85
Wegwerfen als Arbeit am Ich. Das Phänomen Müll.
Müll ist ein vergleichsweise neues Phänomen. Obschon die Archäologie Scherben und nicht mehr Brauchbares kennt, war die gesamte Verstoffwechslung der Gesellschaft durch nahezu geschlossene Stoffkreisläufe gekennzeichnet. Erst konsumtive Weltbegegnung brachte eine lineare Funktion in den Umgang mit Dinglichem, weg von Zyklen, Kreisläufen, hin zum Aufbrauchen, Erschöpfen, Verzehren, Vernichten – dies ist die lateinische Bedeutung von „consumere“. Im Konsum liegt also der Schwerpunkt auf das Vernichten, auf das Ende der Gegenstände gerichtet. Wir werden uns dem Phänomen des Mülls zunächst auf philosophischer und literarischer Weise nähern. Im Praxisteil werden wir achtsam Müll produzieren und ein betreutes Wegschmeißen wagen.
Kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten (171C9030F).
Kursleitung: Lars Lange

05. Mai; Freitag; 19:00 – 20:30; VHS am Sonnenhausplatz, Lüpertzender Str. 85
Neue Lust auf Gemeinschaft
Heute mehr denn je scheint eine neue Lust auf alternative Formen des Wohnens geweckt. Ein Überdruss am faden Glück der Wohnmaschine schafft Bereitschaften zum Aufbruch. Und so begeben sich immer mehr Menschen auf die Suche nach gemeinschaftlichen Modellen des Wohnens – nachhaltig, selbstorganisiert und partizipativ. Bereits im Jahr 2014 wurden knapp 600 gemeinschaftliche Wohnprojekte in Deutschland gezählt – Ökodörfer, Cohousings, Mehrgenerationenprojekte. Gemeinsam wollen wir die bunte Vielfalt kooperativer Wohnprojekte entdecken, Potentiale ausmachen und persönliche Erfahrungen und Meinungen austauschen.
Kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten (171C9020F).
Kursleitung: Magdalena Schmidramsl

 

11. April; Dienstag; 19:00 – 22:00; BIS
Wie funktioniert der Faire Handel?
Rapha Breyer erklärt Idee und Grundzüge des Fairen Handels und geht dabei auf Spezifika unterschiedlicher Systeme und Entwicklungen ein. In einer offenen Fragerunde sollen dann alle Fragen zu Wirkung, Funktionsweise, Mythen und Missverständnissen zum Fairen Handel geklärt werden.
Rapha-Breyer-2014
Rapha Breyer ist Referent für Entwicklungsfragen beim Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).