Kino: Mandabi (jetzt Donnerstag)

Ein arbeitsloser Vorstadtbewohner aus Dakar hat von seinem Neffen aus Frankreich eine Postanweisung über einen geringen Geldbetrag erhalten, die er jedoch nicht in Empfang nehmen kann, weil er keinen Personalausweis besitzt. Am Ende unglaublicher und grotesker Verwicklungen steht die bittere Moral, dass der Ehrliche in der Gesellschaft immer betrogen wird. Eine witzig-pointierte Kritik an der Bürokratie und an kleinbürgerlichen Verhaltensweisen in Senegal.

MANDABI war der erste Spielfilm Sembènes in der Landessprache Wolof. Er wurde 1968 beim Filmfestival in Venedig mit dem Preis der Jury ausgezeichnet und zählt zu den Klassikern des afrikanischen Kinos. Nun ist er in einer aufwendig digitalisierten Fassung wiederzuentdecken.

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=Eu4kQC_0ay4

Veranstaltung in Kooperation mit dem Afrika Film Festival Köln:
https://afrikafilmfestivalkoeln.de/start

Film in der Reihe Afrika.

Ab 18 Uhr: Küche für alle, afrikanisches Essen:
Pilau, Chapatis und Bohnensoße

Gesamtprogramm:
lemuria.eineerde.org

Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung des #kulturbüroMG.

Donnerstag, 18.11.21, Schrei auf, Waldhausener Straße 62, 19 Uhr
ab 18 Uhr Küche für Alle
Eintritt 5 Euro, Mitglieder 2,50 Euro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.