2. August 2017: Welterschöpfungstag

Heute ist „Earth Overshoot Day“ oder „Welterschöpfungstag“. Ab dem 2. August 2017 lebt die Menschheit auf Pump – wir haben alle Ressourcen, die auf natürliche Weise in diesem Jahr nachwachsen könnten, verbraucht.

Längst haben die menschengemachten Belastungen ein ökologisch verträgliches Maß überschritten. Klimawandel, Feinstaubbelastung, Verlust der Artenvielfalt, Meeresüberdüngung, Versauerung der Ozeane, Zerstörung der Ozonschicht, Süßwasserverbrauch, die Abholzung von Wäldern sowie weitere chemische und biologische Verschmutzungen bedrohen die planetaren Systeme und leiten schon heute kritische Veränderungen der Biosphäre ein. Auch Verteilkämpfe werden härter, die globale Ungleichheit nimmt zu. So beanspruchen 20 Prozent im reichen Norden 80 Prozent der Ressourcen – und 1 Prozent besitzt so viel wie die restlichen 99 Prozent. Und so verbrauchen wir bald zwei Erden – und haben doch nur eine.

How_many_earths_2017_german

Der 2. August 2017 ist der Tag der ökologischen Verschuldung auf Kosten nachfolgender Generationen. Jetzt braucht es neue Lebens- und Wirtschaftsweisen, die – suffizient, resilient und kooperativ – den Planeten nicht über seine Grenzen hinaus belasten.

Wir müssen also den Mut haben, anders und zugleich besser zu leben. Was droht, ist keine Strom-, sondern eine Fantasie- und Mutlücke!

 

http://www.overshootday.org
Neustart Schweiz: Nach Hause kommen (BY-SA 4.0)

Advertisements