Alle mal festhalten: Falscher Eischnee !

Nach einem zugegeben abenteuerlich anmutenden Rezept wurde in der Experimentalküche der Tante heute Falscher Eischnee – auch unter der Bezeichnung Aquafaba geläufig – hergestellt.  Hä?!

Von vorn: Für Falschen Eischnee wird der Sud gekochter Kichererbsen verwendet. Wer also von der letzten Falafel-Produktion ein Glas Kichererbsenwasser übrig hat, sollte dieses keinesfalls entsorgen, sondern umgehend zum Handrührgerät greifen und den Rührvorgang starten! Denn Kichererbsenschnee kann überall dort zum Einsatz kommen, wo herkömmlicher Eischnee verwendet wird. Er eignet sich sehr gut für die Zubereitung von Nachspeisen, Baiser, Kuchen, Schaumküssen, Griesklößchen und vielem mehr.

So neu ist die Idee übrigens nicht: Bereits zu Lebenzeiten unserer Urgroßeltern soll Falscher Eischnee aus dem Kochsud verschiedener Hülsenfrüchte hergestellt worden sein.

Ihr braucht

  • Kochwasser gekochter Kichererbsen* – die Kichererbsen sollten 1-2 Stunden gekocht haben und idealerweise über Nacht im Kochwasser im Kühlschrank aufbewahrt worden sein
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • optional Weinsteinpulver¹

Den Sud mit dem Rührgerät oder Mixer mindestens 2-3 Minuten aufschlagen bis eine schaumige, eischneeähnliche Masse entsteht. Für eine sehr gute Standfestigkeit (je nach Einsatz) kann Weinsteinpulver¹ hinzugegeben werden. Ich habe nur den konzentrierten Kichererbsen-Sud und ein paar Tropfen Zitronensaft für eine bessere Konsistenz verwendet.

 

Desser neu
Für ein einfaches Schokodessert habe ich eine Tafel geschmolzene Zartbitterschokolade (Bio und Fairtrade z.B. GEPA), Zucker und Gewürze wie Vanille, Zimt und Nelkenpulver unter die Masse gerührt, das Mousse in Gläser abgefüllt und diese einige Zeit im Gefrierschrank kalt gestellt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Schmeckt fluffig, süß und lecker – und keine Spur nach Kichererbse!

Ich finde, Falscher Eischnee ist eine geniale Verwertungsmöglichkeit für Kichererbsenwasser. Informationen und Rezepte findet ihr z.B. unter:
http://www.veganblatt.com/aquafaba-rezepte
http://www.kochtrotz.de

*getrocknete Kichererbsen findet ihr im LeMi-Sortiment
¹Weinsteinpulver ist auch in Backpulver enthalten und ein Nebenprodukt der Weinproduktion – gesundheitlich somit unbedenklich. Zwingend nötig ist der Zusatz von Weinsteinpulver nicht, es sorgt aber für eine deutlich bessere Konsistenz.

Advertisements